ASADA - Ihr Partner für individuell geplante Schiebetüren und Möbelbau in Berlin

Von der Planung bis zur Montage - Legen Sie Ihr Projekt in unsere Hände, wir kümmern uns darum!

Seit 2002 sind wir in Berlin und Brandenburg tätig,

  • haben uns ab 2004 auf hochwertige Möbel nach Maß und individuell geplante Schiebetüranlagen spezialisiert,
  • beraten Sie kompetent zum Thema Schranksysteme mit Mustern zum Anschauen und Fühlen,
  • planen selbst alle Kundenprojekte,
  • lassen durch Zulieferbetriebe die Waren produzieren und
  • montieren alle Projekte mit unseren eigenen Monteuren. Dies garantiert die bestmögliche Ausführung dieser sehr wichtigen Arbeit!

So erhalten Sie die gesamte Leistung aus einer Hand und können sich – mit unserer fachlichen Hilfe – Ihr zukünftiges Möbelstück selbst gestalten.

Die Werte Fleiß, Ehrlichkeit, Vertrauen leben wir und haben so bereits viele hundert Kunden mehr als zufriedenstellen können. Bilden Sie sich einen Eindruck von unseren Arbeiten, indem Sie etwas auf unserer Seite stöbern. Vielleicht finden Sie ja auch ein Möbel in einem Bild, welches Ihren Wunschvorstellungen nahekommt. 

"Qualität ist kein Zufall - sie ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens" - John Ruskin (1819-1900), britischer Schriftsteller, Kunstkritiker u. Sozialphilosoph.

Neues aus unserem Unternehmen

Wir erzählen von unseren Projekten, verraten viel Interessantes sowie Aktuelles und geben Ihnen auch viele Informationen

Seien Sie gespannt , scrollen erst einmal die vielen Bilder durch und lesen nur die Beiträge, die Ihr Interesse erwecken. Ansonsten sitzen Sie stundenlang an meinen bereits über 120 Beiträgen. Viel Spaß beim Stöbern.

Klicken Sie HIER, werden Ihnen 50 Beiträge auf einer Seite gezeigt, ohne weiterblättern zu müssen. Auf der Startseite - und Sie sind gerade hier - sehen Sie immer nur 3 Beiträge und müssen dann weiterklicken.

10.12.2021

Dreiteilige Schiebetüranlage als Raumteiler

Mit dem Aluminiumrahmenprofil AR30 vom Hersteller Kuhn-Schiebetüren

Das Foto wurde aufgenommen von Reiner Freese - X21de

Diese Schiebetüranlage in einem Einfamilienhaus trennt den Wohn- und Essbereich von den übrigen Räumen im Haus ab.

Auf einer dreiläufigen, auf den Fertigfußboden geklebten Bodenschiene können die drei Schiebetürelemente in der Mittelposition voreinander geschoben werden.

Alle Elemente haben eine Soft-Stop-Technik, die die Türen beidseitig sanft abbremst und lautlos in die jeweiligen Endpositionen zieht.

Die senkrechten Aluminiumprofile dienen auch als Griffleisten.

Die transparenten Glasscheiben aus Einscheibensicherheitsglas wurden von der Kundin mit Klebeblumen beklebt, damit man nicht gegen die Scheiben läuft.

Hier sehen Sie noch zwei weitere Fotos der Schiebetüranlage - in geöffneten Positionen.

09.12.2021

Retro-Schiebetürbeschlag aus gestrahltem und schwarz brüniertem Baustahl

Von der Edelstahlmanufaktur MWE

Das Foto wurde uns mit freundlicher Genehmigung von MWE zur Verfügung gestellt.

Dieser Türbeschlag aus Stahl wird mit modernster CNC-Technik bearbeitet.

Auch bei diesem Beschlag ist eine Soft-Stop-Technik einsetzbar, die das Schiebetürelement beidseitig sanft abbremst und lautlos in die jeweiligen Endpositionen zieht.

Ein Türblatt aus Glas, Holz oder auch Metall darf bei diesen Beschlägen bis zu 190 Kilo wiegen. 

Mit hervorragenden Lauf- und "Brems"-eigenschaften bietet dieses System ein sehr langlebiges Produkt, welches Ihnen ein Leben lang Freude bereiten wird - versprochen!

Die Firma Asada ist ein Haupthändler für MWE-Produkte. Bereits dreimal war ich in der Manufaktur und konnte mich von der in Form und Qualität überzeugenden Produktion überzeugen.  Einfach klasse, was sich der Chef Mario Wille und sein Team ausdenken und möglich machen - weiter so!

Hier sehen Sie weitere Schiebetürbeschläge in der Retro-Ausführung.

 

08.12.2021

Deckblatt oberhalb eines Schubfaches und unterhalb eines offenen Garderobenelementes

Eine aufliegende Schubfachblende mit Muldengriff befindet sich direkt unterhalb des Deckblattes

Foto von ASADA

Wir unterscheiden im Möbelbau zwischen ein- und aufliegenden Frontelementen, wie zum Beispiel Drehtüren und Schubfachblenden.

  • Die links abgebildete Schubfachblende liegt 19 mm vor der (19 mm dicken) Schrankseite auf, verdeckt diese also komplett.
  • Ist allerdings die Stirnseite einer Mittel- oder Außenseite eines Schrankes neben einer Drehtür oder Schubfachblende sichtbar, sprechen wir von einliegenden Fronten. Diese haben bei uns standardmäßig 2,5 - 3 mm Spalt zueinander und die Stirnkante der Möbelseite ist flächenbündig zur Frontoberfläche. Da man mit bloßem Auge bereits einen 0,5 mm breiten Spaltunterschied erkennen kann, legen wir größten Wert auf einen perfekt ausgerichteten Schrank, da nur dann auch die Spaltmaße über die komplette Schrankfront perfekt eingestellt werden können.
  • Bereits bei einem um 1 bis 2 mm schief montierten Schrank ist es nicht mehr möglich, die Spaltmaße perfekt einzustellen - hier wäre dann ein nachträgliches, perfektes Ausrichten vonnöten.
  • und dann gibt es noch halb aufliegende Fronten - hier befindet sich eine Schrankmittelseite je zur Hälfte hinter zwei nebeneinander befindlichen Schrankfronten. Der Aufschlag der beiden Fronten beträgt meist 8 mm – und so kommt man rechnerisch bei einer Spaltbreite von 3 mm wieder auf insgesamt 19 mm (dies ist ja die Materialdicke der Mittelseite).

Ich hoffe, Ihnen keine Kopfschmerzen mit dem kleinen Ausflug in die Möbelplanung bereitet zu haben 😉. Es bedarf nämlich schon großer Erfahrung, erfolgreich Schränke planen zu können, ohne Fehler mit einzuplanen.

Weitere Leistungsbereiche bei ASADA