Aktuelles

20.02.2019

unser neuer Schiebetüren-Hauptlieferant

wir haben zusätzliche Schiebetürenhersteller

Wir haben einen neuen, sehr starken, innovativen Schiebetürenhersteller, der mit seinen Materialien sowie seiner langjährigen Erfahrung die Wünsche unserer Kunden perfekt umsetzen kann und wird und so erweitern wir mit dem Hersteller Kuhn Schiebetüren unser bereits vielfältiges Angebot. Die Kombinierbarkeit der vielen, verschiedenen Profile sowie auch die kleinen, durchdachten Extras machen Schiebetüren von der Kuhn GmbH zu etwas Besonderem. 

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Projekte.

Zukünftig werden wir neben einem weiteren deutschen Anbieter Eichenhaus AG (hier stehen Massivlholztüren im Vordergrund) auch noch einen italienischen Produzenten als Partner und Zulieferer haben - den Herstellernamen verraten wir aber erst, wenn wir auch mit diesem Hersteller eine gesicherte Geschäftsbeziehung aufgebaut haben. Lassen Sie sich überraschen.

01.01.2019

die "Motoren werden wieder gestartet"

Im Büro leuchtete auch "zwischen den Tagen" bis spät in die Nacht Licht ...........

Ein von einer Herrenschneiderin beauftragter Schrank - mit allen Fronten und Außenseiten aus furnierten und lackierten Holzwerkstoffplatten. Die Doppeldrehtüren in Rahmenausführung haben satinierte Glasscheiben, die Weiß hinterlackiert sind. Somit zeigen diese Gläser eine stumpfmatte Oberfläche. Oberhalb der 5 Schubfächer gibt es einen Tablarauszug als Ablageplatte. Auch die Bügelgriffe haben ein Mittelstück aus Eiche

Sehr viele Anfragen habe ich in den letzten Tagen bearbeitet - in der Hoffnung, dass diese auch beauftragt werden.  

Zukünftig werden wir auch vermehrt furnierte Möbeloberflächen anbieten können. In Zusammenarbeit mit einem Berliner Tischlermeisterbetrieb wird unser Tischlermeister Herr Olaf Seifert dort die Möbelplatten selber herstellen und lackieren. Dies erweitert unser Angebot immens, denn kunststoffbeschichtete Oberflächen sind bisher die von uns hauptsächlich angebotenen Möbelbauplatten. Mit furnierten und auch lackierten Oberflächen können wir nunmehr auch solche Möbel anbieten, bei denen wir bisher oft passen mussten. Ab sofort können wir recht schnell reagieren und sind nicht - wie früher - von anderen Zulieferbetrieben abhängig, deren Auftragsbücher übervoll waren und wir den Terminvorstellungen unserer Kunden nicht entsprechen konnten.

Wir werden sehen, wie diese Angebotserweiterung von unseren Kunden angenommen wird.

26.12.2018

es weihnachtet sehr - wir pausieren

zwei wohlverdiente Wochen Ruhe - vor dem erneuten "Sturm"

Ein sehr erfolgreiches Jahr liegt hinter uns. ASADA - das ist ein starkes Drei-Mann-Team. Der Geschäftsführer Ulrich Schablowsky, unser Tischlermeister und hauptsächlicher Planer Olaf Seifert sowie unser Tischlergeselle und sehr erfahrene Möbelmonteur Frank Hartmann.

Außerdem beschäftigten wir in 2018 je drei Monate lang unseren Praktikanten Steven Kranz, der ins Tischlerhandwerk "hineinriechen" wollte sowie Herrn Theo Heinberg, den wir leider nicht übernehmen konnten.

Einige recht große Projekte füllten unser Auftragsbuch - sogar so sehr, dass wir planen, in 2019 einen vierten Mitarbeiter einzustellen.

Eigentlich wollten wir in diesem Blog regelmäßig etwas über ASADA und unsere Projekte schreiben, aber die sehr knappe Zeit in den letzzten Monaten ließ dies leider nicht zu.

Vielen Dank an all unsere vielen Kunden, die uns teilweise immer wieder beauftragen. Sie haben uns entweder übers Internet oder aber auch durch Empfehlung gefunden. Nicht ganz so oft kam der Entschluss durch eins unserer vier toll beklebten Fahrzeuge (siehe links).

20.10.2018

Ameisen-"Autobahn"

es ist geschafft!!!

eine erste Aufnahme mit einer Handykamera - es geht also noch besser

Wir sind fertig mit dem Projekt - alle Möbel wurden von uns perfekt montiert.

Die Auftraggeberin hat auch richtig "Gas gegeben" und den kompletten Raum durch einen (von uns vermittelten") Malermeisterbetrieb herrichten lassen. Alle Wände wurden glatt gespachtelt sowie Weiß und Grau gestrichen. Ein (auch durch uns vermittelter) Elektromeisterbetrieb hat in die vom Malermeister abgehängte Decke 16 Leuchten eingesetzt sowie eine Voutenbeleuchtung hergestellt, die alle (in insgesamt 8 separaten Lichtschaltkreisen) geschaltet werden können.

Die Ameisenterrarien aus Acryl stehen bereits alle wieder an ihrem Platz - hinter jedem Kasten haben wir je eine Lochbohrung für evtl. Lampen- oder Heizfolienkabel hergestellt. Unsere Schiebetüren und auch einige Frontblenden und -türen passen farblich exccellent zu den neuen Schwingsesseln, aus denen man nie mehr aufstehen möchte ....!!!

Und - das Highlight in diesem Raum sind die australischen Ameisen, die sich ihren Weg von einem Acrylkasten (durch Röhren) durch das gezeigte Bild in einen weiteren Acrylkasten bahnen. Anfänglich sind unvermutet viele Ameisen in den Röhren gestorben - aber meine Kundin und Ihr Mann (beide sind Biologen) sind am ausprobieren, woran dieses liegt und nun - hoffentlich - flitzen die Blattschneiderameisen durch das Bild hindurch und tragen die grünen Blattteile in Ihre Pilzunterkunft.               

Dieses "Bild" ist uns richtig gelungen - und wir hoffen, dass wir auch zukünftig für die Kunden unserer Auftraggeberin solche "Autobahnen" fertigen können.

Natürlich lässt sich auch das Mittelteil beleuchten - dies dann später auf unserer Webseite, wenn der Fotograf dies professionell fotografiert hat.                                                                                                                                                                                                                         

OK

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.